Adventskalender

Türchen 17: Gastbeitrag von Andrea (Gedankenkessel)

*Werbung, durch Verlinkungen*

Hallo, ich bin Andrea vom Gedankenkessel.

Ein kreativer Lifestyle-Blog aus Hamburg. Auf Instagram findest du mich unter gedankenkessel_com. Dort bin ich ebenfalls kreativ unterwegs, mit Illustrationen & Collagen im Travlers Notebook. Mit der Serie Gedankenkessel talkt interviewe ich spannende Frauen aus ganz Deutschland, die Mut machen, die Dinge der Welt ein wenig anders zu betrachten. Vielleicht geben auch sie dir einen neuen, mutigen Impuls? Schau gern vorbei.

Weihnachten – das Fest der Liebe oder die Zeit des Stresses?

Ganz ehrlich, auch ich bin innerlich immer ein wenig unruhig, wenn die Geschenke noch nicht vorbereitet sind oder noch keine Idee für die Lieben feststeht.

ABER ich versuche durch mein kreatives Hobby mit Stift, Papier und Schere einen meditativen Ausgleich zu finden.

Kennst du „Draw-your-Day“? Keine Angst, auch wenn du künstlerisch nicht unterwegs bist, lass dich auf die folgenden Zeilen einfach ein:

Ich bin Autodidakt.

Ich habe vor zwei Jahren überhaupt nicht gezeichnet. Kunstunterricht – habe ich gemieden. Aber seitdem ich für ein Shopping-Center Workshops organisiere,  habe ich Menschen beobachten können, die in einer hektischen Kulisse auf einmal zur Ruhe fanden. Und das nur, indem sie kreativ irgendetwas taten. Beobachten konnte ich das beim Handlettern, DIY-Projekten wie Nähen, Blumengestecke kreieren oder einfach Bilderrahmen bekleben.

Das hat mich so sehr fasziniert, dass ich den Stift selbst in die Hand nahm und anfing.

Anfangs Zentangle – meditatives Zeichnen, im Prinzip Musterzeichnen auf kleinen Quadratfeldern. Fehler sind erlaubt, nur mit einem schwarzen Feinliner wird gezeichnet. Dadurch entspannt sich dein Gehirn und du verfällst in eine Art Trance und kannst den hektischen Alltag ausschalten.

Nach zwei Jahren  habe ich mich viel im Künstlerischen ausprobiert. Faszinieren tut mich die Kunstform „Draw-Your-Day“, das so ähnlich ausgelegt ist wie Zentangle, nur das du deinen Alltag malerisch skizzierst und du die Dinge, die dir im Alltag geschehen, anders und bewusster wahrnimmst.  Dafür musst du nicht unbedingt zeichnen können. Zeichnen ist ein Handwerk, das du täglich durch Übung verbesserst.

Schalte deinen Perfektionsmus und lass etwas Schönes entstehen…

Schalte einfach deinen Anspruch an Perfektionsmus aus und tob dich kreativ aus. Versuch es – es wird dir Spaß machen und du kannst deinen hektischen Alltag kurzzeitig ausschalten und die schönen und wichtigen Dinge in kreativen Tagebuch-Form festhalten.

Was du für Draw-Your-Day benötigst? Ein Skizzenbuch (ich benutze Moleskine, Sketch-Album; einen Bleistift, einen Feinliner- wasserfest 0.5 Mine von Farbercastell, einen Aquarellkasten (angefangen hab ich mit Koi-Wasserfarbe) sowie Wassertankpinsel. Ein tolles Buch zum Einstieg bietet dir Draw-Your-Day von Samantha Dion Baker.

Du hast nix zum Anziehen an den Weihnachtstagen?

Für Weihnachts-Fashionistas hab ich noch ein ganz besonderes Schmankerl….

Ein bisschen Kitsch macht den Alltag und insbesondere an Weihnachten glücklich…



Vielen Dank Andrea für diesen tollen Beitrag! Ihren Blog findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere