Life

Ein Jahr „freyjasthing“

Es ist wie ein Geburtstag eines Kindes: Man arbeitet ständig an Verbesserungen und freut sich, dass es da ist.

Es ist auf den Tag ein Jahr her, dass auf „freyjasthing.wordpress.com“ der erste Beitrag online gegangen ist. In diesem einem Jahr habe ich viel übers bloggen und vor allem über mich selbst gelernt. Durch meinen Blog und Instagram bin ich kritischer und vor allem selbstbewusster geworden. Ich habe nicht mehr so viel Panik vor mehreren Leuten zu reden und meine Texte werden von Mal zu Mal besser und auch meine Bilder und Ideen finde ich jedes Mal schöner.
Und passend zum ersten Geburtstag, durfte mein Blog nun hier hin umziehen und selbstständig sein.

Ich habe mir von ein paar meiner Lieblinge und von meiner Instagramcommunity so einige Fragen schicken lassen und beantworte diese hier für euch.

Ich fange mit Fragen zum Blog an und gehe dann zu den privaten Fragen über, also falls ihr keine Lust auf Blog Gerede habt, ab der 13.Frage geht es zu den privaten Fragen über.

1.Wie kamst du auf die Idee einen Blog zu erstellen?

Das ist eine gute Frage… Ich habe vor über einem Jahr durch eine Freundin angefangen Instagram nicht nur als Privatperson zu nutzen, sondern auch öffentlich. Allerdings hatte ich nie das Gefühl wirklich viel teilen zu können, da einfach die Reichweite klein war und die Texte ein Limit an Buchstaben hatte und immer noch haben. Da war die Entscheidung einen Blog zu erstellen, schnell gefasst. Außerdem hatte ich über Instagram ein paar Mädels kennengelernt, die selbst einen Blog führen. Das half in meinen Anfängen wirklich sehr.

2. Welche Beiträge/Bilder machst du am liebsten?

Nichts Gezwungenes. Ich will das machen, worauf ich Lust habe und das spiegelt mein Blog soweit auch wieder. Ein bisschen chaotisch, aber abwechslungsreich.

3. Was hat sich in dem Jahr verändert?

So einiges. Ich bin selbstbewusster geworden. Ich kann frei meine Meinung sagen, ohne fünf Jahre darüber nachzudenken. Das habe ich wirklich vorher kaum bzw. selten geschafft. Außerdem gebe ich mir mühe etwas wirklich regelmäßig zu machen, ohne mich unter Druck gesetzt zu fühlen und genau das macht mich glücklich.

4. Bist du glücklich mit der Entscheidung einen Blog zu starten, wie am ersten Tag?

Sogar noch glücklicher. Mit jedem Beitrag sehe ich, dass mehr Aufrufe kommen und das zeigt mir, dass mein Blog gesehen wird und das ist ein verdammt gutes Gefühl.

5. Bereust du es manchmal einen Blog zu haben?

Manchmal, aber nicht oft. In Situationen, in denen meine Familie wieder rum jault, dass es bei mir immer nur um den Blog und Instagram gehen würde, überlege ich oft, ob es wirklich so ist und ob ich aufhören sollte. Aber derzeit ist das gar keine Option. Sollen sie doch jaulen.

6. Gibt es Themen, über die du gerne schreiben würdest, dich aber nicht traust?

Sex. Klingt dumm. Aber es wird viel zu wenig darüber gesprochen, was eigentlich echt heftig ist, da viele Sex haben, aber nie drüber reden geschweige denn schreiben.

7. Was bereust du aus dem Jahr?

Bis auf Beiträge, die auch schon wieder offline sind:
Ich bereue es, dass ich mir nicht gleich die Mühe gemacht habe und meinen Blog selber hoste. Jetzt habe ich mir aber die Zeit genommen und meinen Blog umziehen lassen und ich merke jetzt schon, dass es besser läuft als zuvor.

8. Worauf bist du richtig stolz?

Ich freue mich für mich selbst, dass ich es durchziehe diesen Blog zu machen und dass meine Leserschaft wächst und ich es von Tag zu Tag mehr merke und ich es liebe.

9. Welche Themen wird es in Zukunft geben und welche wird es niemals geben?

Auf jeden Fall die Themen, die es jetzt schon gibt und wenn es irgendwann mal mit der Uni oder einer mir gefallenen Ausbildung klappen sollte, werde ich darüber auch schreiben. Niemals werdet ihr hier wohl so Outfit-Sachen, wie Lookbooks etc. finden und wohl auch keine Tipps für den Garten oder ähnlichen.

10. Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Dies habe ich in einem Beitrag zur Bloggerparade erzählt. Aber jetzt gehe ich gerne noch ein bisschen ins Detail:

Ich will einfach nur Leute „unterhalten“ und für Sachen interessieren, über die sie oft selber nicht nachdenken würden. Ich will mit meinem Blog eine Inspiration sein, was auch mit meinen „Realtalk“-Beiträgen schon gelingt.

11. Hast du feste Tage wo du postest oder willst du solche Einführen?

Wenn ich Content habe, poste ich jeden Samstag, derzeit klappt es sogar super gut und das freut mich. Mir fällt so viel ein und das macht mich glücklich. Am Anfang hatte ich damit wirklich Probleme. Aber nach einem Jahr, weiß ich worauf ich Lust habe und kann oft den Samstag einhalten. Außer das Internet spielt nicht mit oder ich bin unterwegs.
Dieser Beitrag fällt natürlich aus der Reihe, da ich ihn gerade heute hochladen wollte.

12. Wo sammelst du deine Inspiration zu den Blogbeiträgen?

Unterschiedlich, oft aus meinem Alltag oder durch Blogbeiträge bei anderen Bloggern. Allerdings würde ich nie eins zu eins einen Beitrag von jemanden kopieren.Ich würde mir vielleicht so ein zwei Beispiele nehmen und etwas Eigenes aus der Sache machen.

13. Wer sind deine Lieblingsblogger oder hast du vielleicht auch Vorbilder?

Das ist eine gute Frage. Ich verfolge gerne den Blog von meiner lieben Sabrina, die ich durchs bloggen erst kennenlernen durfte. Auch lese ich gerne den Blog von Carmen Mercedes alias Carmushka. Auf Instagram gehören unter anderem Carmushka, Ana Johnson, meine liebe Lisa, natürlich Sabrina und und und. Carmen und Ana gehören irgendwie so ein bisschen auch zu meinen Vorbildern in der Blogger-/Influencerszene.

14. Was halten deine Freunde und dein Verlobter von deinem Blog? Und wissen alle von deinem Blog? Und wie waren die Reaktionen zu deinem Blog?

Vor allem mein Verlobter ist meistens eher genervt, weil mein Blog mir einfach wichtig ist und ich echt viel Zeit investiere. Aber inzwischen kommt es sogar vor, dass er mich daran erinnert, dass ich noch etwas tun wollte, was mich über glücklich macht.
Zu meinen Freunden: Da weiß ich gar nicht, ob viele meinen Blog lesen. Von einer weiß ich, dass sie meinen Blog aus langerweile mal gefunden hat, als sie mich gegoogelt hat. Aber ansonsten haben sie nicht viel damit am Hut.
Meine eine Freundin ist voll ausgerastet und hat sich tierisch gefreut und mag meine Beiträge super gerne. Ansonsten gab es keine besondere Reaktion, bis auf die, als das Lehrerkollegium aus meinem Bundesfreiwilligendienst meinen Blog gefunden haben. Die erwähnten das nur ganz neben bei und ich war perplex. Also Grüße gehen raus an meine Lieblingsstalker. (Ich weiß immer noch nicht woher sie von meinem Blog wissen.)

15. Welche ist deine schlechteste/beste Eigenschaft?

Meine schlechteste ist eindeutig, dass ich morgens die schlimmste Zicke auf Erden sein kann. Mein Verlobter macht da echt viel durch manchmal
Meine beste Eigenschaft ist es wohl seit Jahren, dass ich Menschen ziemlich gut einschätzen kann. Ich merke, wenn jemand von etwas bedrückt ist und sich unwohl fühlt.

16. Wie viele Kinder willst du mal?

Zwei. Am liebsten Zwillinge, aber das kann man nicht natürlich beeinflussen.

17.Wann habt ihr vor zu heiraten?

Die Frage aller Fragen: Wir werden erst heiraten, wenn ich ein Studium oder eine Ausbildung abgeschlossen habe. Es geht vor allem um das Studium, denn hier bekomme ich Geld vom Staat, was ich als verheiratete Frau nicht bekommen würde. Klingt zwar doof, aber wenn man darüber nachdenkt, ist es logisch.

18. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Wenn ja, wie stellst du es dir vor?

Ja. Ich glaube nicht, dass man einfach aufhört zu leben, wenn man hier seinen letzten Atemzug macht. Wäre doch schade. Ich weiß nicht genau, wie ich es mir vorstellen soll. Ich habe immer die Hoffnung, dass ich alle, die ich verliere dort wiedersehe.

19. Was sind deine Top 3 Beziehungsratschläge?

  1. Lass dich nicht verbiegen, bleib dir selber treu und sei bloß niemand anderes, sonst wirst du unglücklich und dein Partner auch.

  2. Reden. Reden hilft immer. Bloß nichts runterschlucken. Ihr dürft auch mal streiten, streiten tut nämlich gut, wenn es zu viel wird. Passt aber auf, dass es konstruktives Streiten ist und nicht zu beleidigend wird.

  3. Kompromisse eingehen. Niemand kann in einer Beziehung immer das bekommen, was er will. Manchmal passen Sachen gerade einfach nicht und dann muss man das akzeptieren oder einen Kompromiss machen und es auf später verschieben.

20. Hatten du und dein Verlobter schonmal eine schwierige Phase, in der ihr darüber nachgedacht habt euch zu trennen?

Einmal habe ich mich wirklich fast von ihm getrennt. Da hatte er mich drei Wochen lang angelogen und das ist einfach ein No-Go. Aber wie ihr merkt. Wir sind immer noch zusammen und höhen und tiefen gehören zu einer Beziehung dazu.

21. Hast du neue Freundschaften durch dein Blog geschlossen?

Wie schon in der Frage vorher habe ich Sabrina gefunden. Wir verstehen uns echt gut und, obwohl wir uns erst einmal getroffen haben, weil sie jetzt für ein Jahr in Amerika ist, habe ich das Gefühl sie schon ewig zu kennen. Danke für deine Unterstützung Maus. Auch habe ich die liebe Lisa über Instagram kennengelernt. Leider wohnt sie weiter weg, weshalb wir uns noch nicht getroffen haben, aber das kommt noch.

Bis bald

16 Comments

  • Sabrinasvoyage

    Liebe Freya,
    alles gute zu deinem Blog Geburtstag! Ich freue mich sehr, dass du dies bis jetzt ein Jahr machst, denn wenn du aufgehört hättest, wären wir uns nie begegnet. Es fühlt sich einfach so an als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen. Ich wünsche dir für all die weiteren Jahren ganz ganz viel Erfolg. Auf eine lange Freundschaft.

    Liebe Grüße aus Amerika <3,
    Sabrina von Sabrinaramona.com

  • Busymamawio

    Liebe Freyja,
    Erstmal alles Gute zum ersten Bloggeburtstag! Den hatte ich dieses Jahr auch schon, es ist schon was ganz besonderes.
    Den Punkt mit der Familie verstehe ich nur zu gut, mein Mann beschwert sich oft darüber, dass ich zu viel Zeit mit meinem Blog verbringe. Aber so hat eben jeder seine Hobbys, nicht wahr?
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  • L♥ebe was ist

    ich kann dir da nur Rechr geben, ein Blog ist wie ein kleines Kind, dass man aufzieht … er wächst und wächst und irgendwann ist er aus den Kinderschuhen raus und selbstständig 😉

    meine Blog-Geburtstage habe ich bisher übrigens immer verpennt 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • freyjasthing

      Oh. Mein vorheriger Blog hat mich auf den Geburtstag aufmerksam gemacht, sonst hätte ich darüber wahrscheinlich auch nicht nach gedacht:)
      Liebe Grüße
      Freyja ❤

  • Avaganza

    Meine Liebe,

    alles Gute zum Blog-Geburtstag! ich kann dich so gut verstehen … mein Blog ist auch mein „Baby“. Aber ich investiere auch wahnsinnig viel Zeit und mein Mann beschwert sich auch dass ich viel zu viel Zeit hineinstecke. Aber ich liebe meinen Blog einfach …

    Viel Spaß weiterhin!
    lg
    Verena

    • freyjasthing

      Ich finde man gibt über seinen Blog so viel Preis, dass er einfach zu einem gehört. Dann ist die Folge nunmal, dass man damit sich auch beschäftigt.
      Liebe Grüße ❤

  • Jürgen

    Glückwunsch zum Umzug und den 1. Geburtstag.
    Wenn die Familie zu kurz kommt, kannst Du ja eine kleine Geburtstagsparty veranstalten. Dann sind alle involviert und vielleicht gewinnt ja jeder etwas Interesse vielleicht auch am Blog mal mitzumachen oder Ideen einzubringen. Wünsche Dir alles Gute weiterhin für den Aufbau Deiner Leserschaft. Viele Grüße, Jürgen!

  • Carry

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag 🙂 Es ist immer wieder faszinierend wie schnell so ein Blog doch groß wird und einem selbst ans Herz wächst 🙂 Ich bin gespannt wie es mit deinem Blog weitergeht 🙂

  • Familie-testet

    Meine Liebe, ich wünsche dir alles Gute zu deinem Bloggeburtstag <3

    Wie du schon sagtest, ein Blog ist wie ein Kind, man zieht ihn von Anfang an groß und ist richtig stolz darauf 🙂

    Wünsche dir noch alles Gute weiterhin 🙂

    Liebe Grüße,
    Melanie von familie-testet.com

  • Bea

    Toller Beitrag, herzlichen Glückwunsch! Ich blogge jetzt auch über ein Jahr, habe auch zuerst in WordPress.com gebloggt, wir sind uns wohl sehr ähnlich. Ich finde Deinen Blog toll, weiter so.

    Lieben Gruß, Bea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere