Allgemein,  Life

Projekt Instagram

*Werbung, da ich die ganze Zeit von Instagram rede

„Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll“ -Johann Wolfgang von Goethe

 

Wie ich auf diese schnaps Idee gekommen bin, frage ich mich bis heute. Sonntagabend, also am 26.08., kam mir wie aus dem Nichts die Idee, dass ich ein Selbstversuch starte. Und wie sollte es bei mir sein, ging es um Instagram. Ich selber habe nie feste Tage, an denen ich etwas poste, da ich mich nicht unter druck setzen will und manchmal einfach nicht weiß, was ich schreiben soll, also lasse ich es in solchen Momenten.

Dies war aber in meiner Versuchswoche nicht möglich, denn ich hatte mir vorgenommen, jeden Tag etwas zu posten, egal ob ich etwas zu erzählen hatte oder nicht. Mein größtes Problem war eindeutig die Bilderideen, aber ich habe es geschafft und werde euch nun Tag für Tag erzählen wie es mir erging.

Monday
Montag- „In Prüfungen fragen Narren, worauf Weise keine Antwort haben.“ – Oscar Wilde

Montag, 6.15 Uhr. Warum ich wach bin? Ich muss arbeiten. Ich habe die Zeit bis zum losfahren genutzt, um ein Bild hochzuladen. Den Text habe ich schnell und spontan geschrieben, wie ich es sonst auch mache. Das Bild hatte ich schon vorher und wollte es so oder so an dem Montag posten, weshalb ich nicht so die Probleme hatte, den ersten Tag zu meistern.
Ich habe es wirklich geschafft, zwei Bilder für die darauffolgenden Tage zu machen. Mit diesen war ich sogar ziemlich zufrieden.

 

 

 

 

Tuesday
Dienstag – „Wenn jemand sagt, er sei glücklich, kannst du ihm dann jedes Mal glauben?“

Dienstag, 6.05 Uhr. Ich weiß nicht warum, aber ich war nur genervt, denn ich fühlte mich an dem Tag schon genötigt irgendwas zu machen, was ich nicht will. Allerdings war ich wirklich in das Bild verliebt und froh, es gemacht zu haben. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich viel zu viel am Handy saß und mich zu viel mit Instagram beschäftige. Aber zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass es noch schlimmer werden würde.

Für Mittwoch viel mir einfach kein Text ein, bis ich anfing Musik zuhören. Musik ist halt doch oft die Lösung. Außerdem setzte ich mir das Ziel für Donnerstag wieder ein Flatlay zu machen und hatte mir auch schon Gedanken gemacht, was für eins.

 

Wednesday
Mittwoch – „Ja, sie sagen, dass ich meine Zeit verschwende.“ – SDP

Mittwoch, 6.30 Uhr. Die Uhrzeit zeigt schon, dass ich wenig Lust hatte. Zum Glück waren sowohl Text als auch Bild schon fertig bearbeitet und soweit fertig zum hochladen. Zum Thema Bilder machen war mein Text für den Donnerstag mehr als passend, denn meine Motivation ging gegen null. Ich fühlte mich gestresst, unglücklich über meinen Content und einfach ausgelaugt. Außerdem hatte ich beim Einkaufen die Sachen für das Bild vergessen, also noch mehr Frust, weil ich meine Idee nicht umsetzen konnte. Folge war, ich machte ein etwas älteres Bild soweit fertig und schrieb einen Text über meine nicht vorhandene Motivation.

Thursday
Donnerstag – Hat jemand die Motivation gesehen?

Donnerstag, 6.15 Uhr. Leider habe ich am Mittwochabend meine Support-Gruppe vergessen, weshalb ich dies Donnerstag früh nachgeholt hatte. Dies kostete mich ein bisschen mehr Zeit als geplant, aber war in dem Moment so.
Mein größtes Problem, als ich nach Hause kam, war das nicht funktionierende WLAN, welches auch schon Tage vorher tat was es wollte, aber immer noch irgendwie lief.

 

 

IMG_20180831_194148_097
Freitag – „Ich lass dich nicht gehen.“

Freitagabend: Hier habe ich leider keine ganz genaue Zeit, aber es muss schon so um 19.45 Uhr gewesen sein, als mein Bild online ging. Ich muss zu geben von diesem Text bin ich enttäuscht. Mir fiel einfach nichts ein! Der Text war unkreativ und aufgesetzt, was mich persönlich sehr stört. Außerdem hatte ich noch meinen Geburtstag am nächsten Tag im Kopf und was ich dafür noch vorzubereiten gehabt habe.

 

IMG_20180901_195307_950
Samstag –  Happy Birthday to me.

Mein Beitrag von Samstag war kurz, aber aussagekräftig, weshalb ich nicht darüber meckern kann. Das Bild spiegelt perfekt meinen Tag wieder, glücklich und entspannt. Mein Text bestand wirklich nur aus vier Sätzen, was mich aber nicht stört und auch nicht störte, denn ich habe kurz und knapp meinen Tag zusammenfassen können und versprach mich am nächsten Tag wieder zu melden.

 

 

IMG_20180902_191326_692
Sonntag – The day after.

 

 

Am Sonntag kam auch wieder abends ein Bild online, denn ich hatte nach dem vorherigen Abend einfach nicht die Muse früh aufzustehen. Mein Text lässt auch an diesem Tag zu wünschen übrig, was mich zum Ende hin echt nur noch nervt. Ich habe einfach nichts mehr zu erzählen und das frustriert mich.

 

 

 

IMG_20180903_200421_584
Montag – Wo ein Anfang ist, muß auch ein Ende sein.“

 

Am Montag habe ich dann ein letztes Bild zu dem Experiment gepostet. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich war, als ich feststellte, dass ich nicht mehr täglich posten muss. Respekt an die Leute, die das schaffen. Ich könnte es derzeit einfach nicht auf Dauer ohne von mir selbst genervt zu sein.

 

Fazit:

Ich belasse diese Woche als Versuch. Zumindest derzeit. Denn ich arbeite den halben Tag, habe einen eigenen Haushalt, der geführt werden will und habe manchmal gefühlt ein kleines Kind zu Hause. Und ja ich meine meinen Verlobten.
Allerdings haben wir endlich die 900 Follower geknackt. Endlich, weil es einfach ewig gedauert hat diese Hürde zu schaffen. Jetzt schaffen wir sicher auch noch dieses Jahr die 1000 Follower. Aber ich bin für jeden einzelnen Follower auf Instagram und jeden Leser hier einfach so dankbar. Vor fast einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass es so gut bei euch ankommt.

Aber nun zurück zu meinem Fazit: Ich denke schon, dass es etwas bringt. Allerdings braucht man dafür die Zeit und die Mittel. Daran werde ich in Zukunft arbeiten, denn ich will auf Instagram regelmäßiger etwas posten, zwar derzeit auf jeden Fall nicht täglich, aber schon drei feste Tage die Woche.

 

Euer Fazit:

Knapp 55% von meinen Followern, die mit abgestimmt haben, haben überhaupt registriert, dass ich täglich ein Bild hochgeladen habe, allerdings haben mir darauf auch dann viele geschrieben, dass sie meine Bilder alle gesehen hätten, aber nicht realisiert hätten, dass es wirklich jeden Tag ein neues gab.
Eure Meinung zu meinen Bildern hat mich zunächst überrascht! Denn viele von euch waren der Meinung, dass meine Bilder besser geworden sind. Inzwischen kann ich diese Meinung teilen. Ich weiß allerdings nicht, ob das an dem Versuch selbst liege oder das einfach daran liegt, dass ich mich mit meinen Bildbearbeitungsporgrammen einfach mehr auseinandersetze in letzter Zeit.

Und dann kam eure Meinung zu meinen Texten. Viele von euch haben mir geschrieben, dass ihnen nur aufgefallen ist, dass meine Texte kürzer geworden sind, aber ansonsten die Qualität gleichgeblieben sind. Wie ihr schon weiter oben bemerkt habt, war ich da viel kritischer bin. Aber das liegt wohl daran, dass ich es liebe lange Texte zu schreibe.

An die Instagrammer unter euch: Wie oft postet ihr Bilder in der Woche? Und postet ihr regelmäßig?

 

Bis bald

Unterschrift

11 Comments

  • Sarah

    Hallo Freya!
    Wie du ja weißt, habe ich im Mai das selbe Experiment Instagram gemacht, es nur für ein Monat lang durchgezogen.

    Was du in einer Woche erlebt hast, dauerte bei mir einen Monat lang. Instagram ist doch harte Arbeit!
    Trotzdem bereue ich nichts…
    Auch mein Kontent wurde rückblickend sowohl besser als auch zusammenhängender.

    Liebe Grüße,
    Sarah

  • Sabrinasvoyage

    Liebe Freya,
    toll das du dieses Experiment gewagt hast! Da ich durch mein AuPair Jahr viel am Reisen bin und dort 1000 von Fotos entstehen, ist es oft einfacher für mich ein Bild pro Tag hochzuladen. Manchmal vergesse ich es, aber ich gebe mein bestes. Meistens bereite ich den Tag davor schon das Bild, mit dem Text vor oder es kommt eben spontan.

    An Tagen wo die Reise schon länger her ist und alle Bilder gepostet sind, fällt es mir auch sehr schwer! Ich habe einfach keine Ideen in dem Moment. Bilder mit den Kids möchte ich einfach noch nicht teilen, aber dass sind genau die Bilder die ich in der Zeit jeden Tag mache.

    Auf Dauer ist es auch nichts für mich, aber Respekt auch an die anderen.

    Liebe Grüße,
    Sabrina von Sabrinaramona.com

  • xoxsarahmariex

    Liebe Freyja,
    Ehrlich gesagt habe ich nur einen privaten Instagram Account und keinen für meinen Blog, ich poste dementsprechend auch nichts für meinen Blog. Auf meinem privaten Account folgen mir nur Menschen die ich persönlich kenne und ich folge so gut wie auch nur Menschen die ich kenne. Ich poste zwar öfter ein Foto, aber als ich z.B. in Island war, kam viel häufiger ein neues Bild von mir wie jetzt. Ich zwinge mich überhaupt nicht dazu. Es kommt halt immer darauf an. 🙂

    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

  • Elisa

    Ist doch schön, dass dein Versuch erstmal so gut lief. Ich bin jedoch auch dafür, sich da nicht allzu viel Druck zu machen und denke vor allem immer, dass Qualität vor Quantität geht. 😉

    Liebst, Elisa

  • busymamawio

    Liebe Freyja,
    Das ist ein sehr interessanter Versuch! Ich bin ebenfalls drauf und dran wieder bei Instagram einzusteigen, ich habe mich zwei Jahre lang raus gehalten und etwas davon distanziert. Natürlich möchte man seinen Fans laufend Futter bieten, aber seien wir mal ehrlich, selbst in der gestellten Welt der Medien sollte das zumindest ein bisschen echt und nicht etwa gezwungen sein.
    Dennoch können sich die Ergebnisse bei dir wirklich sehen lassen!
    Noch alles gute nachträglich zu Deinem Geburtstag 😍
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  • Sarah von Vintage-Diary.com

    Ach Instagram, das ist echt so ein Thema für sich. Ich poste jeden Tag 1 Bild & quatsche die Story zu. Instagram dankt ja nur mit Reichweite, wenn man auch was tut… ich merke immer tota, wie meine Reichweite absackt, wenn ich mal nen Tag inaktiv bin. Es ist sooo viel Arbeit. Jeden Tag liken, kommentieren und veröffentlichen – Puuuh! Mach ich echt schon lang und es ist echt viel Zeit, die dabei drauf geht. Aktuell krieg ich im Monat an die 1000 Follower mehr dadurch, deswegen mach ich’s 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Carry

    Ich habe eine Zeit lang auch den Willen gehabt, jeden Tag etwas zu posten. Da mein Leben aber nicht interessant genug war/ist, jeden Tag etwas zu posten, musste ich mir aber immer etwas ausdenken und wurde zum Zwang. Das hat mir so sehr die Freude genommen, dass ich nun überhaupt nicht mehr auf Instagram aktiv bin 😀

  • Alice Christina

    Instagram ist wirklich ein sehr eigenartiges Thema 😀 Ich würde ja auch am liebsten jeden Tag posten, aber leider fehlt mir dafür echt die Zeit. Momentan schaffe ich es auf 3-4 Bilder pro Woche. In meiner Urlaubszeit zB wo ich jeden Tag ein Bild gepostet habe, ist die Reichweite auch explodiert. Also ich denke auch, dass sich das irrsinnig viel bringt. Aber wir haben ja alle noch ein richtiges Leben dazwischen 😉

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere