Bundesfreilwilligendienst

Mein Bundesfreiwilligendienst- warum?

Viele von meinen Freunden oder auch aus meiner Familie haben gefragt, warum ich mich für einen Bundesfreiwilligendienst entschieden habe. Die Antwort darauf ist eigentlich ziemlich simpel. Ich wollte nach der Schule eine Pause von dem ganzen reingeprügelten Lernstoff haben und selber entscheiden, was ich lernen und umsetzen müssen und da eignet sich so ein soziales Jahr super. Du kannst dir einen Bereich aussuchen, welchen du gerne besser kennen lernen willst bzw. intensiver als in diesen ganzen Schulpraktika.

Bei mir war eigentlich schon immer klar, dass ich etwas mit Kindern machen möchte, allerdings nicht mit den ganz kleinen also den Kindergartenkindern, Grundschulkinder sind super. Sie lernen von dir und du von ihnen. Deshalb war es auch nicht so schwer mich zu entscheiden, welchen Bereich ich machen möchte. Die Frage war nur wo. Ich hatte die Möglichkeit bei meiner Mutter und meinem Bruder zu bleiben oder zu meinem Verlobten zu ziehen. Die Entscheidung viel mir im ersten Moment gar nicht so schwer, denn bei meiner Mutter und meinem Bruder fiel mir die Decke auf den Kopf, also bewarb ich mich an den Grundschulen in der Umgebung bei meinem Verlobten und bekam auch schnell eine Zusage. Allerdings wurde diese zwei Wochen vor den Sommerferien zurückgezogen, damit brach bei mir die Panik aus. Aber wie der Zufall so wurde, war die Bundesfreiwilligendienststelle zwei Dörfer weiter noch frei und so landete ich an einer Grundschule und verbrachte dort ein unvergessliches Jahr. ♥

In den nächsten Wochen kommt ein Beitrag, was ich so gemacht habe in dem Jahr und meine Bewertung. Bis dann
Eure Freyja

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere